Apr

12

description
Landtagsfraktion GRÜNE 2016
unsere 29 Abgeordneten im Landtag NRW - kluge Köpfe, nette Menschen, engagiert in Themen und Aufgaben!

Apr

07

Seidl: Stadt Geilenkirchen belegt wieder ersten Platz beim Vergleich der Online-Angebote im Kreis Heinsberg

Mehr Mitbestimmung, besserer Service, transparente Daten: Dank des digitalen Wandels können kommunale Verwaltungen Bürgerinnen und Bürger besser unterstützen und einbinden. Zum zweiten Mal hat die GRÜNE Landtagsfraktion mit dem Online-Check überprüft, welche der 396 NRW-Kommunen die Vorreiter im Netz sind und was Städte und Gemeinden heute bieten müssen, um mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten



Gesamte Pressemitteilung als PDF Download

Apr

07

description
Workshop für den Internationalen Künstlerinnenaustausch
Mitten in den Vorbereitungen des Workshops für den Internationalen Künstlerinnenaustausch mit Ursula Theissen und Maria Wildeis vom Frauenkulturbüro. Wir haben ein spannendes Programm für die Gäste aus Georgien und Armenien auf die Beine gestellt!

Apr

05

description
Productive and creative!
Frauen- und Kulturpolitkerinnen aus Bund und Land an einem Tisch. Guter Austausch zur Novellierung des Landesgleichstellungsgesetzes, zur Quotendiskussion bei der Regievergabe und zu Ankäufen der Werke von Künstlerinnen.

März

31

description
description
description
Besuch der Bauhausuniversität in Weimar
Rundgang an der Bauhausuniversität in Weimar heute mit spannenden Einblicken.

März

24

description
Viva Europa Viva
„Viva Europa Viva“ ist der Titel einer Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Schadeberg die zurzeit im Museum Goch zu sehen ist. Zusammen mit dem Museumsleiter Dr. Stephan Mann habe ich mir die wirklich spannende Ausstellung angesehen. „Jürgen Schadebergs Fotografie lebt von dem schnellen Zugriff, dem instinktiven Bannen des Augenblicks, selten von großen kompositorischen Eingriffen“, sagt der Kunsthistoriker. Und inmitten großer Veränderungen und Umbrüche in Europa sei das Thema der Ausstellung aktueller denn je. Der gebürtige Berliner hat lange Jahre in Afrika gelebt und ist bekannt geworden durch seine Fotografien im Kampf gegen das Apartheitregime. Aus tausenden von Fotografien der letzten 50 Jahre hat er die Werkgruppe „Viva Europa“ zusammengetragen, mit denen er die Menschen, die hier leben, liebevoll portraitiert.

März

17

Informativer Austausch mit Dr. Mona Pursey
Informativer Austausch mit Dr. Mona Pursey, Promotorin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit, und den beiden Praktikantinnen vom Eine-Welt-Forum Aachen e.V. Von Aachen aus koordiniert sie u.a. die Städteregion, Mönchengladbach sowie den Kreis Heinsberg. Wir haben gemeinsame Projekte und Anknüpfungspunkte der Zusammenarbeit ausgelotet.
description

März

14

Hier mein Beitrag für das zwd-Politikmagazin Ausgabe Nr. 337:

Dr. Ruth Seidl MdL, Vorsitzende des Frauenkulturbüros NRW e.V.


„Die Kunstwelt braucht das beherzte Auftreten für mehr Gleichberechtigung“Welcher Handlungsbedarf besteht?


Nirgendwo ist die öffentliche Sensibilisierung und Wertschätzung des Beitrages von Künstlerinnen zum kulturellen Erbe im Vergleich der Bundesländer so erkennbar wie in NRW. Umso erschreckender die Tatsache, dass die Benachteiligung von Frauen inder Bildenden Kunst im bevölkerungsreichsten Bundesland mit einer großen und vielfältigen Kunstszene nach wie vor gravierend ist und weiterhin auf die politische Agenda gehört. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Zusammenhang die Fachfrauen in den Museumsleitungen, in den Jurys und an den Akademien und Universitäten. Gezielte Personalentwicklung und Maßnahmen zur Gleichstellung von Mann und Frau gehören in alle öffentlich geförderten Institutionen.

Jurys sollten grundsätzlich paritätisch besetzt sein und mehr Transparenz eingefordert werden bei der Auswahl von Personal als auch bei der Entscheidung über Kunstankäufe. Entscheidend für die berufliche Weichenstellung von Künstlerinnen und Künstlern sind in den ersten fünf bis zehn Jahren nach Abschluss des Studiums die absolute Präsenz in der Kunstszene und auf dem Kunstmarkt. Die Vereinbarkeit von Familie und Karriere fällt genau in diesen Zeitraum. Vor diesem Hintergrund ist eine Erhöhung der Altersgrenzen für Stipendien und Preise bei der Nachwuchsförderung unerlässlich. Gefördert werden sollten auch Netzwerke von Frauen in Führungspositionen u.a. mit dem Ziel, den weiblichen Nachwuchs zu fördern. Und nicht zuletzt gehören Genderaspekte in die Lehrpläne der Kunst- und Musikhochschulen und eine Zielquote für Frauen bei den Stellen und in Spitzenpositionen wie sie im neuen Hochschulgesetz in NRW jetzt verankert wurde.Bundesweit gibt es in allen Kunstmuseen „blinde Flecken“ im Hinblick auf die Werke von Künstlerinnen. Hier muss insbesondere die Schaffensphase von Künstlerinnen aus dem 20. und 21. Jahrhundert in den Blick genommen werden. Aus unserer Sicht sollte hierzu ein bundesweites Projekt aufgelegt werden, das die Sammlungslücken in den Museen genauer definiert, transparent macht und Anreize setzt, diese zu schließen.

März

11

description
Literarisches Quartett in Erkelenz
„Was gibt es Schöneres, als mit netten Menschen über gute Bücher zu reden?“ Das Literarische Quartett in der Buchhandlung Viehausen in Erkelenz war wieder eine äußerst amüsante und anregende Veranstaltung. Ich hatte das Vergnügen, den Roman „Wann wird es endlich so wie es nie war?“ von Joachim Meyerhoff vorstellen zu dürfen. Lesenswert!!!

Feb

27

description
description
description
Anti Rechts Demo

Heute Anti Rechts Demo in Erkelenz mit über 1000 Gegendemonstranten. Nein zu Hass,Intoleranz, Gewalt und Rassismus!


Gesamte Rede als PDF Download